ANNY Paint & Go

2. Dezember 2015

Heute habe ich mal wieder etwas Interessantes für euch. Vielleicht habt ihr es bei Instagram mitbekommen - ich habe ein Päckchen von ANNY mit dem neuen LED Paint & Go Set gekriegt und es natürlich ausgiebig getestet. Und endlich gibt es meine Ergebnisse dazu. :)


Die Revolution: ANNY Paint & Go zaubert perfekte Nägel in 30 Sekunden - ohne weitere Trocknungszeit, ohne Kratzer und ohne Verwendung eines Base oder Top Coats. Der Nagellack garantiert eine perfekte Oberfläche mit einer Haltbarkeit von bis zu 7 Tagen. (Quelle: ANNY)

Im Set enthalten sind:
- Prep'n'Clean Nail Cleanse (zum Entfetten und Reinigen des Nagels)
- Get Rid Of It LED Remover (zum Entfernen des Lackes von den Nägeln)
- Alu Foil Removal Wraps (zum Entfernen des Lackes)
- LED One Step Lack (duh, für die Farbe natürlich)
- LED Light (zum Aushärten des Lackes)


ANNY Backstage Look



Ich zeige euch das System anhand des Lackes Backstage Look. Im ersten Schritt werden die Nägel mit dem Prep'n'Clean entfettet, damit der Lack danach optimal auf den Nägeln haftet. Und dann geht es an's Lackieren. Der Lack ist zähflüssiger als normaler Nagellack und ein wenig gummiartig. Ich bin so eine Konsistenz nicht gewohnt und hatte deswegen ein bißchen damit zu kämpfen.

Um mich mit dem System erst mal richtig bekannt zu machen, habe ich Nagel für Nagel einzeln lackiert und dann direkt unter dem LED Light ausgehärtet. Das dauert nur 30 Sekunden, das LED Light ist für diese Zeitspanne voreingestellt. Nach einer Schicht hat der Lack noch einige helle Stellen aufgewiesen und vor allem war auffällig, wie er sich von den Nagelspitzen zurück gezogen hat (trotz Ummanteln).



Nach zwei Schichten war alles blickdicht, aber ich fand es ziemlich gloopy auf den Nägeln. Die Lackschicht sah plötzlich ziemlich dick aus (für meine Verhältnisse) und am Zeigefingernagel hat sich ein Minibläschen gebildet. Außerdem sahen Zeige- und Mittelfinger dunkler aus als die restlichen Nägel. Leider konnte ich auch immer noch meine Nagelspitzen sehen, egal wie sorgfältig ich versuchte, sie zu ummanteln. Ich wollte aber nicht eine weitere Lackschicht darüber bringen, also habe ich es so belassen. Normalen Menschen wäre das wahrscheinlich sowieso nicht aufgefallen. ;)



Von den Spitzen mal ganz abgesehen war der Lack aber wirklich sofort nach dem Aushärten trocken und stoßfest. Mit dem Prep'n'Clean wird dann zum Abschluss noch die Dispersionsschicht abgenommen und der Alltag kann wieder losgehen. Ich habe meine Nägel wirklich nicht geschont und war gespannt, wie lange er bei mir halten würde.



Nach drei Tagen hatte sich an der Oberfläche des Lackes nix geändert, er war noch genauso glänzend und glatt (bis auf das kleine Bläschen natürlich) wie am ersten Tag. Aber ich hatte bereits erkennbare Tipwear, die aber nur auffällig war, wenn man direkt auf die Nagelspitzen geschaut hat.

Der Aufdruck der Lackfläschchen ist übrigens sehr empfindlich - ich hatte mir Öl in die Hände massiert, weil sie so trocken waren und beim Fotografieren fiel mir dann auf, dass der Druck verschmiert war und ich weiße Flecken an den Fingern hatte. ^^



Am vierten Tag dann die böse Überraschung: Der Lack von meinem Daumennagel verabschiedete sich. Plötzlich war er einfach weg.  Die Tipwear war auch schlimmer geworden und nach dem Kinderbaden hier löste sich noch ein Teil des Lackes am Zeigefingernagel. Da war klar, der muss jetzt ab.



Zum Entfernen nimmt man den Get Rid Of It und die Alu Foil Removal Wraps. Dafür kann man natürlich auch einfach Wattepads und Alufolie nehmen. Die kleine Watteschicht des Wraps wird mit der Flüssigkeit getränkt und dann um den Finger gewickelt (mit der getränkten Stelle direkt auf dem jeweiligen Nagel - ist klar, oder?). Nach 5 bis 10 Minuten wird es ziemlich warm an den Nägeln, was einem anzeigt, dass man die Folie wieder entfernen kann.



Das hat ganz wunderbar funktioniert, denn nach Entfernen der Wraps lag der Lack wie Gummi auf meinen Nägeln. Schon fast komplett abgelöst. Ein bißchen merkwürdig sah das aus, aber für euch habe ich ein Bild gemacht. ;) Einfach mit dem Finger oder einem Rosenholzstäbchen diese gummiartige Masse abziehen. An den Rändern hatte ich noch kleine Überreste des Lackes, die aber mit ein bißchen Nagellackentferner abgingen. Wichtig ist, dass man sich die Hände und Nagelhäute vor dem Entfernen schön eincremt oder -ölt, denn sonst wird es ganz schön trocken.




Mein Fazit:
Ich finde es toll, dass es ein System gibt, das so schnell und ohne viele Umschweife eine fertige und haltbare Mani zaubert. Und auch wenn der Lack bei mir in dem Fall nur 4 Tage gehalten hat, so ist das ein Zeitraum, der mir schon ganz gut passt falls man mal ein langes Wochenende unterwegs sein wird und zwischendurch nicht umlackieren oder ablackieren kann. Die Tipwear hat mir zwar nicht so gut gefallen, aber vielleicht muss ich noch sorgfältiger die Nagelspitzen ummanteln. Auch müsste ich wahrscheinlich eher nach einer Lotte- Farbe im Sortiment schauen. ;)
Alles in Allem ist das ANNY Paint & Go System zwar nicht ganz das, was ich mir gewünscht habe, aber für bestimmte Zwecke und Normalverbraucher ganz bestimmt ein gutes Produkt.

Bei YouTube gibt es übrigens auch ein kleines Anwendungsvideo von ANNY:



Alle Produktinfos gibt es natürlich bei ANNY oder Douglas.
Vielen Dank an ANNY für das Bereitstellen der Produkte! :)

Steffi von frischlackiert hat auch gleich noch einen Vergleich mit einem Standardlack von ANNY gemacht und berichtet darüber (Teil 1 & Teil 2). Und auch Nicole von addicted-to-nail-polish erzählt heute von ihren Erfahrungen, also schaut doch mal vorbei. Anastasia von Angepinselt zeigt eine weitere tolle Farbe aus dem Sortiment.

Kommentare :

  1. Hmm, the result looks nice - but I still think I prefer normal nail polish!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. I would only use it, if I know, I won't have time to look after my nails for a couple of days. :)

      Love Lotte

      Löschen
  2. Irgendwie bin ich bei diesen Systemen immer noch skeptisch...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich auch immer, aber testen find ich ganz gut. Probiere das jetzt noch mal mit einem anderen Lack aus. ;)

      LG Lotte

      Löschen
  3. Auf irgendeinem blog habe ich gelesen, man sollte erst mal fuer drei Sekunden die Naegel unter die Lampe halten, rausnehmen, Lampe wieder einschalten und dann fuer die angegebene Zeit nochmals aushaerten. dann sollen die tips besser werden. Ich werde es mal probieren, denn ich finde ein einschrittiges System eigentlich ganz gut.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das wären dann einfach 33 Sekunden? Das hab ich noch nicht gelesen. Ich probiere das jetzt noch mal mit einer anderen Farbe, vielleicht wird das besser. ;)

      LG Lotte

      Löschen
  4. Also die Haltbarkeit ist ja mal... suboptimal. Irgendwie hat mich bisher noch keines dieser Systeme überzeugt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hatte ich mehr erwartet. Aber ich teste es noch mal aus und mal sehen, ob das was bringt. ;)

      LG Lotte

      Löschen

Made With Love By The Dutch Lady Designs