Parrot Polish Welcome To The Jungle Part I

19. Februar 2017

Gestern gab es ja eine kleine ungeplante Pause hier - wir hatten einen schrecklichen Tag gefolgt von einer fürchterlichen Nacht. Da steht der Blog natürlich hinten an. Dafür gibt es heute ein extralanges und bilderreiches Posting. Letzte Woche kam nämlich ein kleines Päckchen von Parrot Polish hier an, das die Lacke der neuen 'Welcome To The Jungle' Kollektion enthielt.

Oh yeah!

Parrot Polish Pit Viper Yellow*


A bright and aggressive yellow that will have men hissing for ya

Pit Viper Yellow ist, wie der Name schon sagt, ein Gelb. Neon natürlich, wie alle Lacke dieser Kollektion. Und er enthält einen Hauch Schimmer, der den Lack einzigartig macht. Eine absolut geniale Kombination, die einfach nach Sonne und Sommer schreit. Aber ob im Sonnenschein oder im Schatten - er sieht klasse aus! Und der besondere Clou: Im Schwarzlicht fluoreszieren die Lacke dieser Kollektion. Das war vielleicht ein Spaß beim Bebildern. :)



Die Konsistenz des Lackes ist etwas dickflüssiger als sonst, ließ sich aber gut lackieren. Für so eine Farbe hat Pit Viper Yellow eine wirklich tolle Konsistenz und Deckkraft, so dass zwei Schichten völlig ausreichen, um das Ergebnis deckend und gleichmäßig zu bekommen. Auch die Trocknungszeit überzeugt.



Parrot Polish Orangutan Orange*


A bright and tangy orange that will have you monkeying around the trees

Halleluja - das ist ein geniales Orange, das sag ich euch! Es leuchtet und schimmert und diese Nuance gefällt mir besonders gut. Sie schmeichelt sogar meiner Hautfarbe und das ist doch mal etwas ganz Neues für ein Orange, oder nicht?



Auch hier haben mir zwei Schichten ausgereicht für ein perfektes Finish. Meine Bilder dieser Lacke sind übrigens alle ohne Topcoat entstanden. Sie trocknen nicht komplett glänzend, aber das ist man von Neons ja gewöhnt. Ich mag ja diese Art Finish sehr gern, für mich braucht es also nicht unbedingt Topcoat. 



Parrot Polish Green Gecko*


A bright and shimmery green that won't sell you insurance - haha

Eine Neonkollektion ohne Grün geht nicht und hier haben wir das perfekte knallige Hellgrün, das auch diese kleinen Schimmerpartikel enthält. Green Gecko fluoresziert schon beinahe ohne Schwarzlicht, so sehr knallt der Lack.



Wieder zwei Schichten und alles war wunderbar. Wisst ihr eigentlich, was das Fiese an Schwarzlicht ist? Man sieht jeeeeeede Reste von Lack, die man mit bloßem Auge gar nicht erkennen würde. Das schreit also nach einem sehr sorgfältigem Cleanup und wenn man denkt, man hat gut ablackiert und schaut dann mit der Lampe... Ein Schock, das sag ich euch (und ein Riesenaufwand ^^).


Und ja, marblen kann man auch ganz wunderbar mit der gesamten Kollektion! Das habe ich natürlich gleich getestet - jedenfalls im Glas, wenn auch noch nicht auf dem Nagel. Das wird aber definitiv noch nachgeholt.

Die Lacke sind bei Parrot Polish im Shop erhältlich, es gibt auch ein Sonderpreis für das komplette Set mit allen sechs Lacken der Kollektion. Die anderen drei Lacke stelle ich euch schon ganz bald vor.


*Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt - vielen Dank!

KBShimmer Steal The One

17. Februar 2017

So ist das manchmal... Eigentlich hatte ich mir den Lack von heute ja aufgehoben und wollte warten bis auch Lena ihn lackiert hat. Als ich dann gestern noch meinen Beitrag für heute planen wollte, fiel mir auf, dass irgendwie kein anderer Lack 'bereit ist' gezeigt zu werden. Was für ein Schreck und hier im Hause Marzipany wirklich ungewöhnlich, da ich doch die Queen des Vorlackierens bin... Aber nun, manchmal ist das eben so. ;)

KBShimmer Steal The One


Steal The One gab es letztes Jahr in limitierter Stückzahl auf der Polish Con. Ich glaube, es war einer der so genannten Overpours. Nach kurzer Recherche habe ich auch feststellen können, woher der Lack ursprünglich stammt: The Color Box mit dem Motto 'Teal ALL The Things!' - von dieser Box habe ich zwar noch nie vorher gehört, aber ich bin dankbar, dass es noch ein paar Reste des Lackes bei KBShimmer gegeben hat.



Farblich liegen wir also bei einem wunderschönen Teal, oder auch Petrol oder grünstichigem Türkis, das mit toller Holoflamme und kleinen multichromen Flakies daherkommt. Die Flakies changieren von Gold über Grün bis Türkis und blitzen sogar ab und zu in Pink hervor. Ich glaube ja, dieses Jahr wird es wieder so einige Lacke mit Flakies bei den Indiemarken zu sehen geben.



Lackiert habe ich zwei easypeasy dünne Schichten von Steal The One. Die Konsistenz ist wie gewohnt genial und Auftrag und Trocknungszeit auch. Das Finish ist trotz Flakies schön glatt, deswegen gibt es den Lack bei mir ohne Topcoat zu sehen.

Und? Gefällt euch das Schätzchen genauso gut wie mir?

Lacquester Barbie's Revenge

16. Februar 2017

Erinnert ihr euch an den letzten Lack, den ich von Lacquester gezeigt habe? Das war der wundervolle Dragon Heart Holo und da ich gerade meine Versandmitteilung zu der passenden Bestellung vom Launch und Restock bekommen habe, fand ich, dass es einen weiteren Lacquester geben sollte. Oder nicht?

Lacquester Barbie's Revenge


Wenn ein Lack das Wort 'Barbie' in der Bezeichnung hat, dann ist er fast immer in irgendeiner Weise Pink. Das ist Gesetz, glaub ich. So auch Barbie's Revenge. Caroline beschreibt den Lack als 'a very bright pink nail polish with a gorgeous holographic finish - be bold, be bright, make your day when everything is dull and grey!'. 



Dieser Lack war aber wieder einmal eine richtige Herausforderung - jedenfalls was das Bebildern betrifft. Ich glaube, der zeigt sich bei jedem Menschen in einer anderen Nuance und das tut er übrigens auch in jedem Licht und vor jeder Linse. Die Bilder mit meiner normalen Kamera waren nämlich absolut nicht Pink genug. Also habe ich mal wieder zu meinem Handy greifen müssen, das den Lack wesentlich farbgetreuer abgelichtet hat.



Wunderschön ist Barbie's Revenge in jedem Fall und auch in jeder Variante. Aber von mir als Pink Liebhaber erwartet ihr jetzt auch gar nix Anderes, oder?

Lackiert habe ich drei dünne Schichten. Der Lack war nach zwei Schichten schon deckend, aber zeigte sich eher mit einem sanften Pink auf den Nägeln. Als ich dann testweise eine dritte Schicht auf den Daumennagel pinselte und sah, dass sich das Ergebnis knalliger wird, musste die auch auf die restlichen Nägel. Auf meinen Bildern seht ihr den Lack ohne Topcoat. Den hätte ich aber mal besser drüber gepinselt, denn ich hab mir kurz nach dem Bebildern schon ein paar Macken reingehauen, weil die drei Schichten doch etwas länger brauchten zum Trocknen als meine üblichen zwei und das hatte ich irgendwie nicht beachtet.


Wunderschön ist er, nicht wahr? *hach*

Merken

[Lacke in Farbe... und bunt!] Colors by Llarowe Thing 1 & Thing 2

15. Februar 2017

Sowas Verrücktes - funktioniert doch mein Blogger nicht mehr auf meinem Maccie... *schnief* Da musste ich mich heute früh glatt an den Rechner meines Männes setzen und mit dem kleinen Prinzen auf dem Schoß noch fix meinen Beitrag zu "Lacke in Farbe... und bunt!" tippen. Lena hat sich HELLBLAU für diese Woche gewünscht und dem bin ich natürlich nachgekommen.

Colors by Llarowe Thing 1 & Thing 2


Thing 1 & Thing 2 stammt aus der 'Paint the Rainbow' Box aus England, die im September 2015 heraus kam. Der Lack landete mal wieder durch einen Tausch mit der lieben Eliane bei mir. Farblich liegen wir hier bei einem etwas dunklerem Hellblau (also es ist schon ein helles Blau, aber eben vom dunkleren Ende) mit einem guten Schuss Türkis mit drin - finde ich jedenfalls. Der Lack hat natürlich ein wunderbares Holofinish. auch wenn es ohne Sonne mal wieder nicht so gut zu erkennen ist.



Mir gefällt ganz besonders, dass der Lack winzige Schimmerteilchen innehat, die sich mal eher in Lila/Pink und mal eher in Türkis zeigen. So wird Thing 1 & Thing 2 zu einem recht wandelbaren Schätzchen, je nachdem welches Licht man hat und in welchem Winkel man sich seine Nägel betrachtet.



Lackiert habe ich den Colors by Llarowe in zwei Schichten - wie sollte es auch anders sein. Die Konsistenz ist so, wie man es sich von den Lacken wünscht und Trocknungszeit überzeugt. Das Finish ist eben, wenn auch nicht glossy glänzend. Das hat mich aber noch nie gestört. Auf meinen Bildern seht ihr ihn ohne Topcoat.


Was es wohl nun als Nächstes geben wird? Verrätst du es uns, Lena?
Ach, und wenn jemand weiß, was der Name bedeuten soll, erzählt es mir!

(und mein Knirps hat erstaunlicherweise ganz tapfer und ohne Zappeln durchgehalten ^^)

Cupcake Polish Time To Fly

14. Februar 2017

Valentinstag. Ist für euch Valentinstag etwas Besonderes? Begeht ihr ihn mit einem Liebsten oder lieben Menschen? Oder ist heute für euch ein simpler Dienstag, den ihr so verbringt, wie jeden anderen Dienstag auch? 

Ich krieg zwar ab und an mal Blümchen zum Valentinstag, aber da mein Männe und ich eine Woche später unseren Jahrestag feiern, ist der heutige Tag nicht wichtig. Man braucht ja nun nicht zwei solcher Verliebtentage hintereinander, oder? (wow, dieses Jahr ist es unser 15. Jahrestag - das ist schon beinahe mein halbes Leben)

Cupcake Polish Time To Fly


Worauf ich mit meiner Einleitung eigentlich hinaus wollte: Es gibt heuer bestimmt überall viele tolle Valentinstagsdesigns zu sehen. Ich habe bisher selbst noch keins kreiert und deswegen einen tollen Lack herausgesucht, der farblich recht gut passt und mich ganz verliebt gucken lässt. Time To Fly war ein Überraschungslack meiner besten Amy aus dem letzten Swapsies Paket und auf den ersten Blick sah er im Fläschchen noch recht unspannend aus. Okay - Holo hat er up the wazoo, aber so richtig gefesselt hat er mich erst auf den Nägeln. 



Ich hätte ihn ja farblich in Richtung Lila eingeordnet, die meisten Blogger bezeichnen die Farbe aber als dunkles Fuchsia oder blaustichiges Pink. Ich überlasse es euch, ob er euch eher als Lila oder eher als Pink gefällt. Absolut schick ist er in jedem Fall! Und auch, wenn ich euch unter meinem Lämpchen nur eine zarte Holoflamme zeigen kann, so verspreche ich euch, in der Sonne kann er auch richtige Regenbögen.



Die Konsistenz ist wunderbar und schon eine Schicht deckt richtig gut. Komplett deckend wird er bei mir mit zwei dünnen Schichten, die schnell und gleichmäßig getrocknet sind. Auf meinen Bildern seht ihr Time To Fly ohne Topcoat, den habe ich erst später darüber lackiert und kann berichten, dass er die Holoflamme nicht mindert.

Verdict? Lila oder Pink?


Und dann kam ein Tag später doch noch die Sonne zur richtigen Zeit hervor und ich dachte mir, das kann ich euch nicht vorenthalten. Also gibt es noch ein paar Bilder hinterher, weil der Lack einfach zu schön ist. :)


Different Dimension Mother Goose

13. Februar 2017

Was bin ich froh, dass das Wochenende und der blöde Vollmond endlich vorbei sind. Manchmal bin ich regelrecht erschrocken, wie stark meine Kids und ich auf diesen Mond reagieren. Und dabei wussten wir bis gestern gar nicht, dass Vollmond war. Nach den zwei Nächten davor habe ich einfach mal im Vollmondkalender nachgesehen (draußen war's bewölkt ^^) und es festgestellt... Ich hoffe, ihr habt besser geschlafen.

Different Dimension Mother Goose


Ich zeige euch heute endlich Solobilder von Mother Goose, der nun schon ein paar Mal beim Stampen zum Einsatz kam, aber bisher nie als Hauptdarsteller auf meine Nägel durfte (außer auf den Zehennägeln, die haben ihn nämlich schon zweimal getragen). Gesehen habt ihr ihn zum Beispiel auf Different Dimension Boaty Call, Cirque Julep und Takko Lacquer Cactus Rose.

Farblich liegen wir bei einem Holo in traumhaft fruchtigem Weinrot. Missi selbst nennt es dunkles Cranberry. Je nach Licht und Situation ist der Lack mal vampy und dunkel und mal beerig schön.



Lackieren lässt sich Mother Goose richtig toll. Eine Schicht ist schon beinahe dicht, ich habe aber zwei dünne Schichten für eine komplette Deckung gebraucht. Die Trocknung ist super und das Finish glatt und glänzend. Ich habe also für meine Bilder nicht mit Topcoat nachgeholfen.


Und so schön dieser Lack und Farbton selbst zum Stampen ist, so blöde habe ich mich angestellt, um das passende Muster und den passenden Lack für "darüber" zu finden. Ich dachte, ich hätte eine tolle Kombination gefunden, aber irgendwie hat es mich am Ende nicht so vom Hocker gehauen. Da hatte mir Mother Goose solo besser gefallen.



Hierbei handelt es sich übrigens um ein Muster der MoYou Fashionista #17 und A- England Kalinka. Was meint ihr dazu? Lieber solo oder mögt ihr mein Stamping? Was glaubt ihr, wie viele Lacke in dieser oder beinahe dieser Nuance besitze ich wahrscheinlich? ^^

Merken

Ms Sparkle Shangri-La

12. Februar 2017

Es ist schon einige Zeit her, da habe ich diesen süßen Lack bei einem Gewinnspiel von Ms Sparkle gewonnen und dann hat er all die Zeit in meinem Schränkchen verbracht...

Ms Sparkle Shangri-La


Die Basis von Shangri-La ist ein leicht perlmuttiger Schimmerlack in Flieder, der viele kleine multichrome Flakies enthält. Die Flakies - hachja, ich bin immer noch nicht weg davon - sind in allen Farben vorhanden. Ich finde in diesem Lack scheinen sie weniger changierend, aber die kleinen Farbakzente passen perfekt.



Der Lack hat ein mattes Finish und ich habe mich dafür entschieden, das voll auszunutzen und den Lack auch in matt zu zeigen. Das bringt die Flakes noch viel besser zur Geltung. Und warum gibt es keine glänzenden Bilder? Weil das Finish dann so gespiegelt hat, dass ich ihn doch wieder selbst mattiert habe. 


Lackiert habe ich drei dünne Schichten. Zwei Schichten würden mir im Alltag ausreichen, für den Blog wollte ich aber sichergehen, so gab es die dritte dazu. Die Trockenzeit ist wirklich angenehm und wie schon erwähnt, das Finish ist matt. Auf meinen Bildern seht ihr Shangri-La mit einer Schicht mattierendem Topcoat von IACCC.

Findet ihr ihn genauso süß wie ich?

Made With Love By The Dutch Lady Designs